Reflexions-Lichtschranke AC - Reinhold Schmitz, RS Modellbahn-Elektrik

Reinhold Schmitz
Modellbahn-Elektrik
Reinhold Schmitz
RS Modellbahn-Elektrik
Direkt zum Seiteninhalt
Produkte > Steuerung


Reflexions-Lichtschranke RLS-AC


für analog und digital

Artikel-Nr.

:

RLS-AC

Spannung

:

8V bis max. 24V AC / DC

Betriebs-Strom

:

ca. 70 mA

Relais : 1 Wechsler, 2A/24V

Anzahl der Klemmen

:

1 x 8polig

Leiterquerschnitt

:

0,1 bis 1,5 mm² / eindrähtig und feindrähtig

Abmessung

:

b=62,0 mm, t=32,0 mm, h=38,0 mm

Gewicht

:

ca. 23g

Preis /  1 - 9 Stück

:

22,60 € pro Stück

Preis / ab 10 Stück

:

19,80 € pro Stück

inkl. ges. USt. zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit

:

sofort lieferbar

Lieferumfang: Steuerplatine + IR-Sensor
Beschreibungen und Beispiele zum Download
Beschreibung
Einbau-Beispiel

Beschreibung:

Die Reflexions-Lichtschranke, für analog und digital, ist als Gleiskontakt für die Modellbahn

geeignet, ohne Änderungen an den Lok‘s oder den Wagons vorzunehmen.


Sie ist für alle Spurweiten geeignet.


Die Reflexions-Lichtschranke besteht aus der Auswerterplatine und dem ( infrarot ) IR-Sensor.
In dem IR-Sensor ist eine IR-Sende-Diode und eine IR-Empfangs-Diode.
Die Auswerterplatine erzeugt ein Signal, das über die IR-Sende-Diode abgestrahlt wird.
Wird das Signal reflektiert, wie z.b. von einem Zug oder Wagon, dann wird es über die IR-Empfangs-Diode zur Auswerterplatine weitergeleitet. Die Elektronik prüft dann, ob das
gesendete Signal und das empfangende Signal gleich und synchron sind. Stimmen die Signale
überein, schaltet das Relais ein.
Dadurch wird die Reflexions-Lichtschranke Fremdlicht unempfindlich und sehr zuverlässig.

Mit dem Poti „P1“ kann die Empfindlichkeit/Reichweite des IR-Sensors eingestellt werden.
Durch drehen des Poti’s „P1“ nach links wird die Empfindlichkeit/Reichweite größer und
durch drehen des Poti’s „P1“ nach rechts wird die Empfindlichkeit/Reichweite kleiner.

Auf der Auswerter-Platine befindet sich ein Relais mit einem Wechselkontakt der 2A schaltet.
Die Kontroll-LED schaltet gleichzeitig mit dem Relais ein und aus.

Der IR-Sensor kann in die Gleismitte, bündig mit der Oberkannte der Gleisschwellen, montiert
werden. Bei Gleisen mit Mittelleiter zwischen Gleis und Mittelleiter.
Man kann den IR-Sensor auch seitlich neben dem Gleis in einem Gebäude oder über dem Gleis
montieren. Der Abstand zum Zug sollte dann durch probieren so eingestellt werden das die
Reflexions-Lichtschranke einwandfrei schaltet.

Um den IR-Sensor zu montieren, muss ein 7 mm Ø Loch ins Gleis gebohrt werden, was dann
mit einer ca. 4 x 4 mm Feile quadratisch auf 7 x 7 mm aufgefeilt wird.
Danach wird der IR-Sensor bündig mit der Oberkante der Gleisschwellen eingeklebt oder eingeklemmt.
Wenn man als Gleisuntergrund eine Korkbettung mit darunter liegender Holzplatte hat, kann
man das Loch auch leicht konisch feilen und der IR-Sensor hält dann von alleine.
Jetzt wird der IR-Sensor, wie im Schaltschema dargestellt, mit der Auswerterplatine verbunden.
Klemmenfarbe gleich Litzenfarbe ( weiß, braun, grün ).



 Die Platine zeichnet sich aus durch:

 - WAGO-Klemmen mit Betätigungsdrücker.

 - Einfaches öffnen der Klemmen durch drücken mit einem Schraubendreher.

 - Leiterquerschnitt von 0,1 bis 1,5 mm² für eindrähtige und feindrähtige Leiter.
 - Schriftfeld zum Beschriften und Zuordnen der Platine.
 - Alle Klemmen sind gekennzeichnet.

 - Solide 4punkt Befestigung mit vormontierten Distanzhülsen, h=10mm.
 - 4 Stück Spanplattenschrauben, 3 x 20 mm, PZ1, liegen bei.


Die Artikel können bei EBAY gekauft werden
oder schicken Sie uns eine Bestellung per Mail
Zurück zum Seiteninhalt